Vergebung heilt

Vergebung ist doch so ein einfaches Wort und trotzdem kommt es dir kaum über die Lippen. Du bist von Menschen, die dir nahe stehen, verletzt, beleidigt oder gekränkt worden. Manchmal steigt sogar noch innerlich Zorn in dir auf, wenn du an eine bestimmte Person oder eine bestimmte Situation denkst, obwohl die Begebenheit schon einige Zeit zurück liegt.

Es gibt Personen in deinem Leben, mit denen du kein Wort mehr sprichst oder denen du aus dem Weg gehst, obwohl du vielleicht gar nicht mehr so genau weißt, weshalb es damals zu dieser Meinungsverschiedenheit gekommen ist. Dein Verstand lässt dich glauben, dass du im Recht bist und danach hast du deine Handlungen gesetzt.

Obwohl du an deiner Rechtfertigung festhältst, spürst du ein Unbehagen oder vielleicht sogar Schmerzen bei dem Gedanken, dass ihr einmal beste Freunde gewesen seid oder wie schön es früher war als ihr noch als unzertrennliches Geschwisterpaar toll zusammen gehalten habt.

Vergebung und damit inneren Frieden kannst du aber nur erreichen, wenn du ehrlichen Herzens bereit bist, dich von der Sichtweise zu befreien, dem anderen überlegen zu sein. Denn wenn du achtsam in dich hinein hörst wird dir auffallen, dass du Groll oder auch Traurigkeit in dir verspürst. Die logische Konsequenz daraus ist, dass nicht die andere Person leidet, sondern du selbst geschädigt bist.

Vielleicht hast du schon einmal davon gehört, dass Vergebung heilende Wirkung hat. Daher stelle ich mal die Behauptung auf, dass es keine bessere Heilsalbe gibt, als dich von dieser negativen Energie zu verabschieden.

Und die gute Nachricht: es ist nie zu spät! Vergebung ist selbst möglich, wenn die Person in der Zwischenzeit verzogen oder vielleicht sogar verstorben ist

Entscheidend ist, dass du für dich beschlossen hast, aus der Opferrolle auszusteigen und diese „Krankmacher“ loszulassen. Stelle dich in Gedanken in die betreffende Situation und überlege, welche Handlungsweise damals stimmiger gewesen wäre. Bleibe nun einige Minuten in der positiven Begebenheit und spüre die Leichtigkeit und innere Zufriedenheit in dir. Hole dir in den nächsten Tagen immer wieder dieses neue Bild vor deine Augen und genieße die Ruhe und den inneren Frieden.

Eine andere Möglichkeit wäre, wenn du deinem „Feind“ einen Brief schreibst, wo alles drinnen steht, was dich so schwer belastet. Aber bedenke, dass ihr auch einmal schöne Zeiten gemeinsam erlebt habt und notiere nun, was du besonders am anderen schätzt. Sich eine Belastung von der Seele zu schreiben reduziert die in der Vergangenheit entstandene Bitterkeit oder Verletzlichkeit.

Nachdem du dich vom alten „Müll“ befreit hast wirst du begreifen, dass die Entrümpelung der negativen Gedanken eine Chance für dich war. Vergebung ist nicht Schwäche sondern eine wunderbare Stärke und der Schlüssel zu inneren Freiheit!